Australiens Ostküste

Hello mates!

Welcome back :) Ich bereise jetzt seit Anfang März bereits die Ostküste und es ist traumhaft. Kilometerlange Strände in Mission Beach und Magnetic Island, Koala Selfies im Wildlife Exhabitat, Tauchen im Great Barrier Reef, schneeweiße Sandstrände in den Whitsundays, glasklare Seen auf Fraser Island und es kommt noch viel mehr :) Ich kann mich also eigentlich wirklich nicht beschweren gerade, aber ich wollte unbedingt meine Erfahrung weiter reichen, wie man alle diese Traumorte am besten besucht.

Ich persönlich habe den kompletten Trip über eine Travelagency, Wicked Travel, gebucht. Im Paket waren der Greyhound Bus enthalten, sowie die Touren zu Magnetic Island, tauchen im Great Barrier Reef, Whitsundays, Fraser Island und Noosa Everglades. Das Ganze hat mich $1700 gekostet.

Bis jetzt habe ich alle Trips gemacht, bis auf die Noosa Everglades Tour und ich muss sagen, ich würde NIE wieder bei einer Agentur irgendetwas buchen. Wicked Travel, Indie Travel und Out of Bounds sind übrigens die SELBE Firma, verkaufen also alle den gleichen Scheiß. Ich hab mittlerweile mit genügend Leuten gesprochen, die die selben Touren gebucht haben wie ich und wir haben komischerweise alle einen anderen Preis gezahlt.

Als nächstes kommt, dass alle drei Agenturen super gerne die gleichen Whitsundays und Fraser Island Touren verkaufen. Diese sind nämlich Pride of Airlie/Koala Adventures und die Palace Fraser Island Tour. Pride of Airlie ist angeblich ein mega geiles Boot, mit nicht so vielen Leuten, wo man in einem Hotel auf einer der Insel schläft und nicht, wie sonst üblich, auf dem Boot. Was sie euch natürlich nicht sagen, ist, dass das Boot insgesamt 60 Leute mitnimmt (zum Vergleich andere Boote nehmen so 30 mit) und das Resort war vielleicht in den 70er mal richtig schön, aber mittlerweile ist es ziemlich heruntergekommen.

Bei Palace Fraser Island ist es ähnlich. Versteht mich nicht falsch, ich fand die tour mega und würde sie sofort wieder machen, aber Wicked verkauft sie euch als All-Inclusive Paket, was diese Tour definitiv nicht ist. Die Tour hat um die $500 gekostet, und angeblich ist alles im Preis inbegriffen und man schläft mega bequem auf Fraser Island mit Toiletten, Duschen, etc. FALSCH. Wenn ihr im Hostel ankommt, erzählt man euch erstmal, dass das Essen NICHT inklusive ist. Zusätzlich kommen noch $60 Bond dazu, falls das Auto kaputt geht, den ihr (hoffentlich) nach der Reise wiederbekommt. Das Camp ist sehr basic, Im Zelt schlafen 4 Leute, es gibt 10 mm dicke Isomatten und alles andere Schlafsack etc muss selber mitgebracht werden. Euer Gepäck könnt ihr im Hostel lassen, aber das kostet auch nochmal $9. Ihr zahlt also auf die eh schon $500 gezahlte Tour nochmal circa $100, was ich wirklich nicht als All-Inclusive verstehe. Im Camp gibts auch weder Toiletten, noch duschen. Pinkeln müsst ihr am Strand, was eigentlich eher lustig ist, da man nicht alleine gehen darf und immer einen Dingostick dabei haben muss, und duschen gibts gar nicht für 3 Tage.

Das hört sich jetzt vielleicht gerade nach Horror an, aber ich muss sagen, ich hab diese 3 Tage wirklich unglaublich genossen! Euer Guide hält untertags oft genug an Orten an, die richtige Toiletten haben und keine Dusche zu haben ist eigentlich auch nicht so schlimm, weil ihr am Tag circa 3 Mal baden geht. Abends sitzen dann alle zusammen im Camp, kochen gemeinsam und trinken Goon (was sonst).

Zurück zu Wicked/Indie/Out of Bounds. Alle 3 verkaufen euch, wenn ihr einen großen Trip wie ich bucht, die Noosa Everglades Tour „for free“. Angeblich kostet die Tour $170, aber weil ihr ja so viel Geld ausgebt, schenken sie euch die einfach mal. Und sie „schenken“ sie wirklich JEDEM, mit dem ich bisher gesprochen habe. Der Haken: auch hier angeblich All-Inclusive, aber Essen etc müsst ihr euch wieder selber kaufen. Und das Beste: Wenn ihr im Camp ankommt, seht ihr erstmal ein großes Schild auf dem steht, das die Tour, die ihr anstatt für $170 gratis bekommt, eigentlich nur $50 Dollar kostet. Ach ja und vor Ort müsst ihr auch noch $50 Parkgebühren zahlen. Aber ist ja alles im Paket enthalten… angeblich.

Also meiner Meinung nach, würde ich alle Touren auf eigene Faust buchen, so könnt ihr besser vergleichen und werdet nicht so abgezogen. Whitsundays und Fraser Island aber mindestens 3 Wochen im vorraus buchen, die Touren sind meistens schon Wochen vorher ausgebucht.

Ansonsten genießt den Trip und macht das Beste draus. Ihr lernt mega viele, unglaubliche Leute kennen und im Endeffekt ist jeder Trip, das was ihr draus macht. Can’t change the conditions, change your attitude about it.

Have fun! :)

Merken

Advertisements

One thought on “Australiens Ostküste

  1. Hallo!

    Ich muss ein bisschen schmunzeln. uns ist es nämlich ähnlich ergangen.
    Wir haben über Peter Pan gebucht, die uns von Freunden empfohlen wurden, aber eigentlich hatten wir auch nur Scherereien, und hatten eigentlich fast genauso viel Stress als wenn wir alles selber organisiert hätten. Teurer kommt einen das auch nicht.
    Die meisten Touren kann man vor Ort recht günstig buchen, die Hostels bieten oft Deals an, dass man dann gratis dort übernachten kann, wenn man eine bestimmte Tour bucht, etc. Außerdem verbrachten wir 5 Tage im Reisebüro bis alles geklappt hat (anstatt dass wir Sydney erkunden konnten). und dann mussten wir JEDES Hostel und JEDE Tour 24h vorher nochmals telefonisch bestätigen.

    Danke für den Beitrag, das bestätigt auch meine Meinung – lieber selber organisieren!

    Gefällt mir

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s